die stunden vor der ankunft

IMG_3666.jpeg

zu anfang blank 
ein beginn des endes
so scheint es 
als kratzen deine fingerspitzen 
an der glasscheibe über dem abgrund
und deine fragen 
so schwer zu verstehen 
in ferne schreiend
zu dumpf und übertönt
von den falschen antworten

es geht sonne auf
ich hab sie dir mitgebracht 
ich pack dich in decken ein
ich halte dein schweigen fest 
wenn türen versperrt 
dein weg nicht mehr klar
wenn finsternis droht 
sei dir versichert
mein arm
meine hand
mein ich
ein licht haltend
dunkel ist es erst
wenn keiner mehr da ist
und bis dahin sind wir alle zusammen

der vogel am himmel 
kommt nicht von zuhause 
in der bewegung ein sinn
in der entwicklung eine kraft 

die stunden vor der ankunft 


LyrikHanneganz neuComment